Please assign a menu to the primary menu location under menu

GesellschaftWirtschaft

Tipps zur Jobsuche

JobsucheTipps zur Jobsuche

Wer gerade mit der Ausbildung fertig, arbeitslos oder unzufrieden mit dem bisherigen Job ist, steht vor einer oftmals schwierigen Aufgabe: der Suche nach einem neuen Job. Viele Bewerber durchsuchen täglich die Jobbörsen nach neuen Jobs, doch der Traumjob ist nicht dabei oder es werden zahlreiche Bewerbungen geschrieben, auf die es lediglich Absagen gibt. Damit wird die Jobsuche zu einer frustrierenden Angelegenheit.
Mit den folgenden Tipps können die Erfolgschancen bei der Jobsuche erhöht werden.

1. Wenn möglich aus einer Anstellung heraus bewerben

Eine Bewerbung aus der Arbeitslosigkeit heraus wirkt meist weniger positiv.

Daher sollte die Bewerbung nach Möglichkeit dann stattfinden, wenn man noch in dem alten Job beschäftigt ist.

Alternativ kann auch eine Weiterbildungsmaßnahme während der Zeit der Jobsuche durchgeführt werden, um zu signalisieren, dass man engagiert ist.

Aus einer Anstellung heraus bewerben
Wenn möglich aus einer Anstellung heraus bewerben

2. Das richtige Portal für die Jobsuche finden

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Jobbörsen. Wichtig ist es, die herauszufinden, welche zu der jeweiligen Branche, Region und Ausbildung passen. In solchen spezialisierten kleinen Portalen ist die Dichte an interessanten Stellenangeboten höher als in Massenportalen.
Es empfiehlt sich sowohl in die großen Stellenbörsen rein zu schauen, als auch in die kleinen spezialisierten. Zudem lohnt sich auch ein Blick in die Tageszeitung, in der sich oftmals geeignete Stellen aus der Region finden lassen.

Portal für die Jobsuche finden
Das richtige Portal für die Jobsuche finden

3. Die richtigen Suchbegriffe finden

Um die passenden Stellenangebote angezeigt zu bekommen, ist es wichtig in den Stellenbörsen die passenden Suchbegriffe zu verwenden.

Dabei sollte nicht nur nach einer Bezeichnung für die Position gesucht werden, sondern auch überlegt werden, wie die Position noch genannt werden könnte.

Oftmals ist es auch hilfreich nach einer Position sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zu suchen. Dabei sollte auch nach verschiedenen Bereichen, Abteilungen und Aufgaben variiert werden.

4. Eigene Wünsche kennen und Prioritäten setzen

Man sollte sich im Klaren darüber sein, was man von dem neuen Job erwartet und welche Aspekte am Arbeitsplatz besonders wichtig sind. Dabei können Aspekte wie die Arbeitszeit, das Gehalt, der Arbeitsort und die Aufstiegschancen eine Rolle spielen. Sobald man sich über die eigenen Wünsche Gedanken gemacht hat, sollten diese noch priorisiert werden. Es wird vermutlich kaum einen Arbeitsplatz geben, der komplett alle Wünsche erfüllt, sodass Abstriche gemacht werden müssen.

Prioritäten setzen
Eigene Wünsche kennen und Prioritäten setzen

5. Einen passenden Arbeitgeber finden

Es kann hilfreich sein, sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, welche Wünsche man bezüglich des Arbeitgebers hat. Dabei können Kriterien wie die Unternehmensgröße, die Branche und Region eine Rolle spielen. Je klarer man sich darüber ist, desto gezielter kann die Jobsuche erfolgen.

Einige Stellen werden gar nicht erst in einer Jobbörse ausgeschrieben, sondern nur auf der Webseite des Unternehmens.

Hat man einige bestimmte Unternehmen ins Auge gefasst, kann man dort gezielt nach Stellenausschreibungen gucken oder es mit einer Initiativbewerbung probieren.

Einen passenden Arbeitgeber finden
Einen passenden Arbeitgeber finden

6. Initiativbewerbungen schreiben

Nicht jede unbesetzte Stelle wird auch öffentlich ausgeschrieben. Etwa 15 bis 20 Prozent der Stellen werden von Initativbewerbern besetzt. Mit einer Initiativbewerbung zeigen Bewerber ein großes Maß an Motivation für das Unternehmen tätig zu werden.
Auf diese Weise werden Unternehmen erreicht, die gerade nicht öffentlich auf der Suche nach Personal sind, aber vielleicht trotzdem noch jemanden einstellen. Außerdem ist dabei die Konkurrenz geringer, denn im Gegensatz dazu gibt es auf eine reguläre Stellenanzeige meist sehr viele Bewerber.

7. Netzwerk aufbauen

Der Aufbau eines Netzwerks ist die beste Möglichkeit, um einen Job zu finden. Durch Gespräche mit Freunden und Bekannten können eventuell Informationen über noch unbesetzte Stellen geteilt werden.

Job- und Karrieremessen bieten zudem die Chance mit potenziellen neuen Arbeitgebern direkt in Kontakt zu kommen.

Auch über professionelle Networking-Seiten wie XING und LinkedIN lassen sich erste Kontakte knüpfen.

8. Den Lebenslauf optimieren

Oftmals nutzen Bewerber für ihre Bewerbung ihren Lebenslauf, mit dem sie sich bereits vor fünf oder zehn Jahren beworben haben und fügen lediglich weitere Angaben hinzu. Wichtig ist es aber, den gesamten Lebenslauf zu überarbeiten. Die Beschreibungen sollten prägnant und detailliert sein.
Wer bereits über einen langen Berufsverlauf verfügt, sollte sich auf die relevantesten und neusten Informationen konzentrieren. Inzwischen verwenden viele Unternehmen Software, welche die Lebensläufe nach bestimmten Schlüsselwörtern zu Qualifikationen und Fähigkeiten untersucht. Daher sollte sichergestellt werden, dass diese Informationen und Schlüsselwörter im Lebenslauf enthalten sind.

Lebenslauf optimieren
Den Lebenslauf optimieren

9. Individuelles Anschreiben erstellen

Um aus der Vielzahl an Bewerbern herauszustechen, muss eine qualitativ hochwertige und interessante Bewerbung erstellt werden.
Dabei ist es wichtig, dass das Bewerbungsschreiben aussagekräftig und auf das Unternehmen zugeschnitten ist. Das Anschreiben sollte keine Standardfloskeln enthalten, sondern dem neuen Arbeitgeber zeigen, dass man sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hat.